Fragen und Hilfe

Bei Fragen zu den Richtlinien und dem Antragsverfahren können Sie sich gerne mit der Geschäftsstelle in Verbindung setzen.

Häufig gestellte Fragen:

Welche Informationen muss eine Teilnehmerliste beinhalten?

Zu einer vollständigen Teilnehmerliste gehört der Name, die Adresse inklusive Wohnort und Postleitzahl, das Geburtsdatum und die Unterschrift. Die genaue Adresse wird benötigt, da in der Regel lediglich Jugendliche aus dem Landkreis Konstanz bezuschusst werden.

Was muss man bei einer Programmbeschreibung beachten?

Die Programmbeschreibung ist das Wesentliche inhaltliche Kriterium, nach dem ein Antrag bewilligt oder abgelehnt wird. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass diese möglichst detailliert ist und insbesondere genaue Angaben bezüglich des Inhalts und der Dauer der einzelnen Programmpunkte enthält.

Welche Punkte gehören nicht zum inhaltlichen Programm?

Nicht zum inhaltlichen Programm gehören Pausen, die Begrüßung und die Verabschiedung. Bei Ausbildungen oder Seminaren gehören spirituelle Impulse oder Gottesdienste ebenfalls nicht zum Programm.

Was kann man als Ausbildung bezuschussen?

Eine Ausbildung richtet sich immer an Mulitplikatoren, d.h. die Teilnehmer*innen sollen etwas lernen, was sie an andere, oder in ihrem eigenen Verband weitergeben können (z.B. Gruppenleiterkurse, Fortbildungen für Jugendleiter*innen). Wird dieses Kriterium erfüllt, kann ein Zuschuss für die Veranstaltung als Ausbildung beantragt werden. Zu Ausbildungen zählen auch benötigte Lehrgänge oder Ähnliches, um als Gruppenleiten*in arbeiten zu können (z.B. Erste-Hilfe-Kurs). Insbesondere werden Maßnahmen, die vom Landes- oder Bundesjugendring gefördert werden, bezuschusst. Nicht bezuschusst werden beispielsweise normale Treffen, Wettkämpfe oder Training.

Was kann man als Seminar bezuschussen?

Ein Seminar ist eine Veranstaltung der außerschulischen Jugendbildung, die der allgemeinen Bildungsarbeit durch die gezielte Befassung mit Fragen der politischen, sozialen, kulturellen und ökologischen Jugendbildung dient. Wichtig dabei ist, dass die Jugendlichen etwas für sich selbst lernen. Insbesondere werden Maßnahmen, die vom Landes- oder Bundesjugendring gefördert werden, bezuschusst. Nicht bezuschusst werden beispielsweise normale Treffen, Wettkämpfe, Training.

Was wird als jugendpflegerische Veranstaltung bezuschusst?

Eine jugendpflegerische Veranstaltung ist eine einmalige und besondere Veranstaltung, welche die Teilnehmer*innen motiviert, sich in der Verbandsarbeit zu engagieren oder an weiteren Veranstaltungen teilzunehmen. Sie ist offen beziehungsweise gruppenübergreifend und/oder verbandsspezifisch. Nicht bezuschusst werden Gruppenstunden, „Danke-Schön-Fahrten“ oder reine Freizeitmaßnahmen (z.B. eine Fahrt in den Europapark).